Ab sofort: Gottesdienste nach 3G in der Pfarrei Liebfrauen-Trier Aufgrund der 28. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz sowie des 19. Schutzkonzeptes für die öffentliche Feier von Gottesdiensten im Bistum Trier (rheinland-pfälzischer Teil) müssen ab sofort alle Gottesdienste in unserer Pfarrei nach dem 3G-Prinzip (geimpft, genesen, getestet) stattfinden. Dazu wird der Empfangsdienst am Eingang der Kirche Ihre entsprechenden Nachweise visuell kontrollieren. Halten Sie dazu bitte Ihren Impf- bzw. Genesenennachweis oder Ihren Testnachweis bereit. Als gültige Testnachweise gelten: PoC- Antigen-Test (Schnelltest), der durch geschultes Personal vorgenommen wurde (nicht älter als 24 Stunden) oder PCR- Test (nicht älter als 24 Stunden). Außerdem besteht vor und während des Gottesdienstes eine Maskenpflicht (medizinische Maske, FFP2-Maske oder KN95/N95). Weiterhin gilt die Pflicht zur Kontaktnachverfolgung. Für die Sonntagsgottesdienste können Sie sich wie gewohnt über das Pfarrbüro (Tel. 0651/170790 oder Email: pfarramt.liebfrauen(at)liebfrauen-trier.de) bis Freitags 12:00 Uhr anmelden. Wir hoffen, dass wir Sie trotz dieser weiteren Einschränkungen in unseren Gottesdiensten begrüßen dürfen.
HERZLICH WILLKOMMEN Kath. Pfarrei Liebfrauen Trier
Die Pfarrei Liebfrauen liegt inmitten der historischen Altstadt und im Ostviertel von Trier. Ihre Pfarrkirche, die bekannte hochgotische Liebfrauenkirche (1227-1260), ist der südliche Teil der Doppelkirchenanlage, deren nördlicher Teil der Trierer Dom ist. Die Pfarrei entfaltet mit ihren Kirchen Liebfrauen, St. Agritius, St. Antonius und St. Gangolf ein reges kirchliches Leben. Gerne laden wir Sie ein, unsere Kirchen und Gottesdienste zu besuchen.
© Katholische Kirchengemeinde Liebfrauen Trier Liebfrauenstr. 2 , 54290 Trier
Tel. 0651/17079-0 Fax 0651/17079-17
LIEBFRAUEN-BASILIKA
Die Liebfrauen-Basilika in Trier ist die älteste gotische Kirche in Deutschland und Pfarrkirche der Pfarrei Liebfrauen. Im Stil der Hochgotik von französischen Baumeistern erbaut, ist sie an filigraner Schönheit und gotischer Eleganz kaum zu übertreffen. Der Grundriss weist die Form einer griechischen Rose auf. Im Januar 2008 geschlossen, wurde die Kirche im September 2011 nach einer umfangreichen Innenrenovierung unter dem Motto „Die Rose neu erblühen lassen“ wiedereröffnet. Weitere Informationen finden Sie hier
LIEBFRAUEN-BASILIKA
Päpstl. Basilika Minor - Weltkulturerbe
Hier finden Sie den Vordruck vorab zum ausdrucken und ausfüllen: